Farbe an sich

 

In meinen neuesten Bildern versuche ich, Farbe möglichst intensiv zur Wirkung zu bringen- die Farbe an sich. Darum male ich abstrakt, verwende die Farbe nicht dafür,  irgend ein Sujet zu malen. Der Intensivierung des Farberlebnisses dient auch, die Ausdehnung der Farbe zu beschränken, also nicht die ganze Leinwand mit der Farbe zu füllen, sondern nur einen Teil, dafür aber eine weissgetönte Umgebung als Resonanzraum der Farbe innerhalb des Bildes zu gestalten. In einigen Bildern verbinde ich eine Hauptfarbe mit andern Farben, um die Wirkung weiter zu verstärken.   

Die erste Grundierung meiner Bilder besteht in der Regel aus mehreren Farben, die  mehr oder weniger stark durchschimmern. Die zweite Grundierung besteht meist aus weissgetönter Dispersionsfarbe mit eingeklebten Pflanzenfasern. So entsteht eine lebendige Grundstruktur für den Auftrag der Buntfarben, die ich in Öl male.

 

Die Idee, Farbe an sich möglichst stark zum Ausdruck zu bringen, geht auf Mark Rothko zurück. Meine Vorgehensweise ist aber eine andere, wie oben beschrieben. Darum wirken meine Bilder auch ganz anders als jene von Rothko trotz der gleichen Gestaltungsidee. 

Technischer Hinweis: Die Bilder haben im Original einen höheren Weissanteil.  

Mit dem Cursor ins Bild fahren und die linke Maustaste drücken - das Bild erscheint auf schwarzem Grund. Mit einem zweiten linken Mausklick erscheint das Bild vergrössert. Schliessen des Bildes - oben rechts x anklicken.

 

Dieses Etwas. Öl/Collage. 75 x 100 cm

Meditation. Öl. 100 x 105 cm

Nachhall. Öl/Collage. 100 x 81 cm

Dialog. Öl/Collage. 71 x 71 cm

Ruhend. Öl/Collage.  86 x 71 cm

Annäherung an die Poesie. Öl/Collage. 86 x 80 cm

Eine andere Musik. Öl/Collage. 105 x 100 cm

Klangmeditation. Öl/Collage. 90 x 90 cm

Lyrisch. Öl/Collage. 48 x 60 cm

Wechselspiel. Öl/Collage. 80 x 86 cm

Zuwendung. Öl/Collage. 86 x 80 cm

Verweilen. Öl/Collage. 80 x 86 cm

In Spiellaune. Öl/Collage. 57 x 45 cm